Wallensen-Thüste-Ockensen  
1980 Wallensen stand Kopf - Rattenfänger kam an LM WALLENSEN. "Ein voller Erfolg!" Das meinten alle Beteiligten des Straßenfestes am vergangenen Sonnabend in Wallensen. Wirklich begeistert nahmen die Einwohner aus Wallensen und den umliegenden Ortschaften das erste große „Straßenspektakel" im Ostkreis auf: „Echt Spitze" oder "Klasse", so klang es den ganzen Tag in und um Wallensen. Bereits vormittags um 10 Uhr begann das Straßenfest mit einem Seifenkistenrennen für die „kleinen Bürger" von Wallensen in der Angerstraße. Unter der Schirmherrschaft der Wallensener Kegelclubs starteten sechs Teilnehmer in zwei verschiedenen Altersklassen. ,,Geschwindigkeitsbegrenzungen hatten wir nicht!" meinten einige jugendliche Teilnehmer lachend nach dem Rennen, bei dem Michael Hummel und Andrea Nickel Sieger wurden. Im gleichzeitig veranstalteten Kettcar-Rennen mit insgesamt 22 Jungen und Mädchen gewannen Tanja Kutz, Reiner Preuss und Marko Roloff. Nachmittags ging es dann im Mühlenwall weiter, der extra ab 12 Uhr für den Straßenverkehr gesperrt wurde. Mit vielen Verkaufs- und Informationsständen stellten sich alle Vereine dem Publikum vor: Bereits nach kurzer Zeit waren die Imbissstände nahezu „ausgeräumt". Glücklicherweise war bereits zuvor für genügend Nachschub gesorgt, so dass keine „Versorgungsengpässe" entstanden. Auf dem Flohmarkt hatten vor allen Dingen die jungen Wallensener Bürger die Möglichkeit, aktiv am Straßenfest mitzuwirken. Musikzüge aus Wallensen, Hemmendorf und Lauenstein verliehen der Veranstaltung mit Märschen, Schlagern und Schunkelliedern den nötigen Schwung. "Besonders viel Glück haben wir ja mit dem Wetter", meinte Ortsbürgermeister Karl-Heinz Grießner bei der Begrüßung des Rattenfängers aus Hameln. Der Auftritt der Rattenfängerspielschar war zweifelsohne der Höhepunkt an diesem Tag, denn die Aufführung der aus 100 Aktiven bestehenden Laienspielgruppe wurde mit viel Beifall belohnt. "Bei dem enormen Zuspruch ist es schon fast sicher, dass wir im nächsten Jahr wieder ein Straßenspektakel veranstalten", freute sich Ortsbürgermeister Grießner. Auf einer der nächsten Ortsratssitzungen soll auch geklärt werden, wozu der Gesamterlös des Wallensener Straßenfestes verwendet wird. In eine bunte Budenwelt hatte sich die Ortschaft Wallensen beim großen Straßenfest verwandeIt. Über ein abenteuerliches Äußeres verfügten die selbst gebastelten Seifenkisten, die in Wallensen zum Einsatz kamen. Dewezet vom 03.06.1980