Wallensen-Thüste-Ockensen  
1984 Am Mühlenwall ging's rund - Wallensener feierten Dorffest Springbrunnen eingeweiht skr WALLENSEN. Zur Stätte der Begegnung wurde wieder der umgestaltete Mühlenwall, auf dem die Bürger mit ihren Vereinen und Verbänden ihr drittes Dorfgemeinschaftsfest feierten. Fleißige Helfer hatten in den Vormittagsstunden der verkehrsberuhigten Straße ein völlig neues Gesicht gegeben. Dort, wo sonst, abgeschirmt vom Durchgangsverkehr, Ruhe und Beschaulichkeit selbstverständlich sind, herrschte jetzt buntes Treiben. Ganz Wallensen schien auf den Beinen zu sein, um den Tag der Dorfgemeinschaft zu begehen. Im Namen der Ausrichter des Festes begrüßte Karl-Heinz Grießner alle Anwesenden und dankte den Helfern aus Vereinen und Verbänden, die zur Gestaltung des Festes beigetragen hatten. Vereinsjubiläen und das 30jährige Bestehen der Badeanstalt sind nach seinen Worten der eigentliche Grund für dieses Dorfgemeinschaftsfest. Aktueller Anlaß sei natürlich die Einweihung des Springbrunnens vor dem Haus des Spielkreises, der durch Spenden von Wallenser Firmen, Überschüssen aus früheren Straßenfesten und durch Zuschüsse des Ortsrates finanziert werden konnte. Mit dem nachgestalteten Mühlenrad erinnert der Brunnen an die Tradition des Mühlenwalls, seit 1700 Standort der Mühle in Wallensen. Abschließend wies er auf das Programm des Nachmittags hin, das neben Ständen mit Eß- und Trinkbarem auch Spiele in Form von lustigen Wettkämpfen für Kinder und Erwachsene enthielt. Das Rote Kreuz und der Arbeiter-Samariter-Bund informierten mit ihren Fahrzeugen über ihren Einsatz in Notfällen. Auch in Wallensen einquartierte Manövertruppen feierten mit. Für musikalische Unterhaltung sorgten der Feuerwehrmusikzug Wallensen und der Männergesangverein unter der Leitung von Karl-Heinz Behrens. Ein gemeinsanier Gottesdienst auf dem Mühlenwall leitete die Veranstaltungen des Sonntags ein. Ihm schloß sich ein Eintopfessen gegen Mittag an. Karl-Heinz Grießner begrüßt die Wallenser zum Dorffest.