Wallensen-Thüste-Ockensen  
1987 Mit Straßenfest wurde die Bergmannstradition lebendig WALLENSEN. Eine Ausstellung mit geschichtlichem Hintergrund bildete den Auftakt für das Stadtfest. Mit alten Arbeitsgeräten, Fotografien und technischen Zeichnungen über das Bergmannsleben im „Braunkohlerevier Humboldt" wurden die zahlreichen Gäste in die vergangene Wallenser Bergmannszeit zurückgeführt. Schon Geschichte sei diese Zeit, die 1966 ihr Ende gefunden hatte, hob Bürgermeister und Ortsbürgermeister Karl-Heinz Grießner hervor. In historischer Bergmannsuniform begrüßte Günther Gehrke bei der Ausstellungseröffnung viele Gäste im überfüllten Saal des Ratskellers, darunter auch den Landtagsabgeordneten Wolfgang Schnitze, Gemeindedirektor Udo Stenger, Rats- und Ortsratsmitglieder und Vertreter der Verwaltung. Ein schwarzes Brikett bekam Udo Stenger als Symbol für die Eröffnung der Ausstellung. Bürgermeister und Ortsbürgermeister Karl-Heinz Grießner ging kurz in seiner Eröffnungsrede auf die Geschichte des Bergwerkes Humboldt ein, die 1966 ihr Ende gefunden hatte. Er sehe es gern, wenn die Tradition gepflegt werde und alte Utensilien aus dieser Zeit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht würden. Viel Mühe und Arbeitsaufwand mußten Günther Gehrke, Karl-Heinz Behrens, August Wischmann, Franz Sobotta, Gerd Schneider und Karl-Heinz Grießner aufbringen, bis die Ausstellung komplett war: Über 213 Bilder gaben eine Darstellung vom „ersten Spatenstich" über den Werdegang der Braunkohleförderung bis hin zum fertigen Produkt. Einen guten Einblick in die Welt des Bergmannes gaben auch die alten Arbeitsgeräte, wie Preßstempel, Siebblech, Ölkanne, Ruckknüppel, Gruben- und Steigerlampe und eine Pickhacke. Eindrucksvoll dokumentierten die Fotografien das ehemalige Bergbaugebiet von damals und heute. Großen Andrang gab es am Samstag auch auf dem Mühlenwall: Stände mit Getränken und Gegrilltem, ein Flohmarkt, eine Kaffeestube mit reichlich selbstgebackenem Kuchen von den Frauen des Kinderspielkreises und eine Ausstellung der Rettungswache boten für jeden etwas. Nicht zu vergessen die Spiele mit ihren Gewinnchancen: Tanja Hufnagel und Lothar Nickel konnten als Tagessieger beim Stockschießen sogar beide einen Pokal mit nach Hause nehmen. Aber auch für den musikalischen Rahmen hatten sich Grießner und die Vereine als Organisatoren etwas einfallen lassen: Gekonnt sorgten die Musikgruppen, Bläserkorps Hemmendorf, der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wallensen, die Country Rock Band „Life" und die „Moonlights" für Stimmung und sogar Tanz unter freiem Himmel. Stadtfest 1987 Gemeindedirektor Udo Stenger bekam von den „Bergleuten" symbolisch ein Brikett überreicht. Trubel beim Straßenfest in Wallensen: Hunderte tanzten und vergnügten sich am Mühlendamm. Dewezet vom 18.08.1987 weiter auf der nächasten Seite